Startseite
    Alltagsbegebenheiten
    Dreamdancer
    Fragen, die mir das Leben stellt
    Gedanken von der Fensterbank
    Lebenswichtige Erkenntnisse
  Archiv
  SRXT
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    makaju
   
    prvt.mccormick

    - mehr Freunde

   Caro in Indonesia
   Falco
   Ken

http://myblog.de/srxt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Becoming a Bachelor (3)

...wird fortgesetzt in KAPSTADT!

Wie den eifrigen Lesern *hust* ja nicht entgangen sein dürfte, war ich in den letzten Monaten sehr schreibfaul. Was wohl eher daran lag, dass mir eher zu viele Gedanken im Kopf herum schwirrten und ich mich infolgedessen auch nicht einmal für einen, den ich hätte niederschreiben wollen, entscheiden konnte. Diese Phase hat nun hoffentlich ein Ende.

Ich bin "umgezogen". Ab sofort könnt ihr hier meinen Weg verfolgen... Klick!

 

26.6.10 22:20


Becoming a Bachelor (2)

Ich würde einen super Bachelor-Abschluss bekommen, wenn alle Klausuren so einfach wie Französisch wären oder ich mir das zumindest als "allgemeine Schlüsselqualifikation" anrechnen lassen könnte, aber stattdessen wird es wohl nur irgendwo im Kleingedruckten auf der letzten Seite des Zeugnisses zu lesen sein. Zu blöd, dass die Veränderungen im Zuge des Bildungsstreikes bei uns bis jetzt nur bei den Biologen angekommen sind...

4.2.10 17:40


Becoming a Bachelor (1)

So in 24 Stunden sitze ich also gerade in meiner ersten Klausur für dieses Semester. 8 weitere werden in den nächsten 4 Wochen dann noch folgen, achso und nebenbei werden natürlich auch noch fleißig die Vorlesungen besucht... Naja, ob und wie das alles zu schaffen ist, da bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Okay so ein bisschen habe ich mir diesen ganzen Stress ja selbst eingebrockt. Wer belegt denn schon freiwillig noch einen Französisch-Kurs und eine Vorlesung aus dem 5. Semester, nicht zu erwähnen das Zusatzmodul, was eigentlich gar nicht für uns Biogeos ist...? Aber mein "Stundenplan" war doch so leer und einen Job hab ich nicht gefunden, also warum die Zeit an der Uni nicht mit sinnvollen Sachen nutzen? Außerdem ist das Studium doch die Zeit des freien Entfaltens: von Wünschen, Interessen und Streben nach Wissen und all die Sachen sind halt einfach mal unglaublich interessant. Das hab ich nun davon...

Mich einfach mal durchfallen zu lassen, um mich dann auf die Nachklausur ausgiebig vorbereiten zu können, habe ich schon in Erwägung gezogen... Ob ich dann am Ende wirklich den Mut dazu habe, glaub ich nicht; besonders, weil es ungewiss ist, ob dass dann auch auf dem schönen Bachelor-Zeugnis steht...

Na gut, das sind also die Tücken des Bachelors, aber irgendwie werde ich auch damit fertig. Denn nach der Halbzeit (krass, wirklich schon fast drei Semester rum!) gehts weiter.

Viel Glück an alle demnächst-Klausuren-Schreiber.

31.1.10 19:20


Nicht mehr in meiner Hand...

So nach einigem hin und her in den letzten Wochen; erst zu dem und dann wieder zu diesem Professor, einem recht simplen Sprachtest (ich hoffe nur, dass der ausreicht und ich nicht doch noch den TOEFL machen muss...) in dem ich unerwartet gut abgeschnitten habe, dem mehrmaligen Anlauf das Anmeldeformular fehlerfrei auszufüllen und der Phase, in der ich die Hoffnung aufgrund dreier unterschiedlicher Anmeldefristen, die ich fand (von denen zwei schon abgelaufen waren) schon fast endgültig verloren hatte, habe ich heute endlich meine Bewerbung für das Auslandssemester abgeschickt.

University of Cape Town - bitte nehmt mich und sagt mir so schnell wie möglich Bescheid - Ich kann nicht länger warten! (Ich will gar nicht daran denken, das meine Post dort wahrscheinlich sowieso erst in zwei Wochen ankommt...)

Na gut, also so lange noch nix endgültig ist, schraub ich meine Erwartungen mal lieber ganz runter. (Könnte ja immerhin noch sein, dass die Deadlines wirklich schon abgelaufen sind...) Nicht, dass ich mich am Ende zu früh gefreut habe. Aber toll, wär's schon...

21.1.10 11:42


Warten und Hoffen. Warten... (III)

Die 7 Tage endlich vorbei. Nur mit Müh und Not hab ich meine Mappe noch fertig bekommen, was wohl mehr daran lag, dass ich das Wochenende einfach mal von Anfang bis Ende genossen und mich nicht mit Unikram beschäftigt habe. Die nächsten 36 Stunden dann wieder nur warten und hoffen. Die Konferenz gestern brachte die Entscheidung und mir heute morgen die Gewissheit. Nachdem ich die ganze Vorlesung über mit mir gekämpft habe: Hingehen und den Professor fragen oder eher nicht? Will ich das Ergebnis wissen oder nicht? Auf eine Antwort warten? Aber werden die mir überhaupt antworten?... 45 Minuten in denen ich eher weniger vom Stoff mitbekommen habe, am Ende dann doch ein kurzer Sprint bevor der Herr noch den Hörsaal ohne mich verlässt und was höre ich da...

Genehmigt!

Ein Grinsen in meinem Gesicht und gerade so stammel ich noch ein "Dankeschön!" heraus. Meinem Auslandssemester steht also von der universitären Seite erst einmal nix mehr im Weg, wären ja nur noch die Hürden der Bürokratie und der Finanzberg, was zu bewältigen wäre.

Und obwohl, dass eigentlich genau, das ist was ich wollte, bin ich mir gerade nicht so ganz sicher...

"Am I happy or maybe just said...?"

Hm, ich glaub ich hab es einfach noch nicht ganz realisiert, weil ich irgendwie nicht damit gerechnet habe.

Aber ich hab ein "okay!"

17.12.09 18:53


Uni von der anderen Seite

So in genau 8 Tagen bin ich also auch ein Fall für den Prüfungsausschuss. Erstmalig. Zwischen Härtefallanträgen nach der dritten nicht bestandenen Prüfung und Wiederholungstätern im Nichtabgeben von Exkursionberichten wird dann auch meine Akte liegen; fein säuberlich von mir zusammengestellt, detailliert so weit es möglich ist und für den besseren optischen Eindruck fein abgeheftet in einer Bewerbungsmappe. Das muss als Überzeugungshilfe für meine Selbstdarstellung und Erklärung reichen. Sie werden diskutieren, debattieren sich den Mund  fuselig reden und am Ende hoffentlich alle anderen nur nicht meine Akte zerreißen.
Doch bis dahin ist es noch ein steiler Weg. Meine Mappe noch leer. Und das alles wegen einem anderen Credit Point System und fehlenden Punkten, wenn das mit meinem Auslandssemester jetzt klappt. Wozu gibt es dieses ECTS eigentlich, wenn es sowieso in jedem Land anders ist. Und am Ende hängt alles an einem seidenden Faden...
7 Tage warten auf eine Antwort.
7 Tage warten auf die Erklärung.
7 Tage, um mein Problem ausführlichst zu erläutern.
7 Tage, in denen ich sonst kaum eine Rückmeldung bekommen habe...
Ein Traum zum Greifen nah und ich kann nur meine Akte anfertigen und hoffen, dass diese 7 Tage reichen...
8.12.09 21:13


Denkpause

"L'amitié entre homme et femme est délicate, c'est encore une manière d'amour."
(Jean Cocteau)

Hm... hat der gute Herr Cocteau da wirklich recht? Also ich bin der Meinung man kann das gut trennen, sonst wäre so eine Art von Freundschaft doch gar nicht möglich oder von der Gegenseite betrachtet: Was soll das für eine andere Art der Liebe sein?

Irgendwie mal wieder genau der richtige Satz zum Philosophieren bis mich der Schlaf einholt.

30.11.09 20:39


Warten und Hoffen. Warten... (II)

5 Anfragen.

Nach 10 Tagen immerhin eine Antwort.

Nach einer wiederholten Nachfrage 2 Antworten binnen 12 Stunden.

Es läuft so langsam...

7.10.09 10:29


Coming Out

"Eigentlich ist es ohne Fernseher viel besser, da kann ich endlich mal die ganzen Dinge erledigen, die sich hier so aufgetürmt haben. Aber traurig ist, dass ich nun die ganzen Castingshows nicht sehen kann."

Ahhhh! Hat sie das wirklich gesagt? Ich glaube ja!

...Na immerhin werde ich nun endlich mal nicht mit dem Mist über die Kandidaten versorgt, die ich noch nie gesehen habe, sondern nur vom Hörensagen kenne. Jippieh! Und nein, ich werde ihr nicht zeigen, wie man sich das alles übers Netz angucken kann...

3.10.09 12:16


Warten und Hoffen. Warten...

3 Kontinente
10 Länder
79 Universitäten

Meine Internetrecherche für ein Auslandsstudienjahr ist vorerst beendet. 5 Universitäten haben es in meine engere Auswahl geschafft. Ich habe die Ansprechpartner angeschrieben und gleich die erste Emailadresse war nicht vorhanden. Ich wählte eine andere aus dem Repertoire und nun heißt es warten. Warten auf Antworten. Ich bin es jetzt schon Leid. Bis jetzt keine einzige Antwort und dabei hab ich die ersten Anfragen schon am Sonntagabend abgeschickt... Wie lang kann ich warten? Soll ich einen Anruf tätigen? Oder dauert die Bearbeitung meiner Fragen einfach nur etwas länger? Wann ist der richtige Zeitpunkt nochmals nachzufragen? Fragen, auf die ich nicht so recht eine Antwort weiß...

und noch immer bin ich unentschlossen. Zwei Auslandssemester oder doch nur eins und dann noch ein Praktikum? Das Jahr müsst ich ja sowieso nochmal machen, denn die Anerkennung der Studienleistungen läuft in der Realität natürlich nicht so, wie es sich alle mit der Einführung des schicken Bologna-Prozesses erhofft haben. Praktikum - hier oder dort? Ein Auslandssemester könnte ich mir sogar mit 100%iger Sicherheit bei meiner favourisierten Uni am Kap der Guten Hoffnung finanzieren, bei zweien wäre es schon eher unwahrscheinlich. Aber lohnt sich ein Semester in der Ferne überhaupt? Fragen, Fragen, Fragen tummeln sich in meinem Kopf umgeben von Ungewissheit und Unentschlossenheit.

In Gedanken verloren, wenn ich nur daran denke, wohin es mich vielleicht verschlagen könnte. Doch dafür muss mindestens eine der 5 mich mit einer passablen Kostenauflistung überzeugen. 

Falls alle Stricke reißen, bleibt mir immer noch der günstigere (Aus)Weg ins multikulturelle Zentrum Nordamerikas, wo ich immerhin die Studiengebühren sparen würde... das wäre dann allerdings das totale Gegenteil von dem was ich eigentlich wollte, aber ich bin ja offen für Neues.

Vorerst weiter warten.

16.9.09 22:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung